ALL IP Umstellung

Die Zukunft spricht IP. Im Laufe der kommenden Jahre wird die Deutsche Telekom ihr Netz komplett auf das VoIP Protokoll umstellen. Wir beraten Sie umfassend zu den Möglichkeiten bei der Umstellung. Bei der Umstellung auf ALL IP gibt es zwar einiges zu beachten, wer jedoch frühzeitig plant und technische “Fettnäpfchen” vermeidet, wird reibungslos und im besten Fall nicht merkbar umsteigen können.

Die Telekom will bis Ende 2018 all ihre Anschlüsse auf ALL IP umgestellt haben. Jeder Kunde erhält eine Benachrichtigung per Post. Wer darauf nicht reagiert wird der Anschluss gekündigt. Viele Firmen zögern beim Umstieg, sei es aus Unsicherheit gegenüber der neuen Technologie oder der Scheu vor neuen Investitionen. Denn bei vielen läuft die Telefonie seit Jahren reibungslos und eine Umstellung der gesamten ITK Anlage ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden.

Welche Möglichkeiten gibt es bei der Umstellung auf ALL IP?

Die Liste der Möglichkeiten ist lang und hängt letztendlich von der bereits vorherschenden ITK Infrastruktur ab. Haben Sie bereits eine VoIP fähige TK Anlange? Gibt es eine bestehende interne ISDN Verkabelung? Wieviele Endgeräte werden betrieben? Gibt es besondere Endgeräte wie z.B EC-Cash Geräte, Alarmanlagen oder Faxserver?

In den meisten Fällen gibt es grob zwei Möglichkeiten bei der Umstellung auf ALL IP:

Möchten Sie die Umstellung so einfach und kostengünstig wie möglich umsetzen ist die Verwendung eines VoIP Gateways sinnvoll. Bei diesem Szenario wird der Telefonanalge ein VoIP fähiger Router vorgeschaltet, welcher sich zu der Telefonanlage wie eine normale ISDN Leitung verhält. Daher ändert sich bei Ihrer internen Verkabelung und Ihrer TK Anlage nichts. Auch Ihre Endgeräte und Systemtelefone funktionieren weiterhin wie gewohnt. Der Nachteil ist, dass Sie die neuen Funktionen von ALL IP nicht vollständig nutzen können, wie beispielsweise das Einbinden mobiler Endgeräte (Smartphones/Tablets), sodass sie wie interne Geräte über Ihre Büronummer zu erreichen sind und die Funktionen Ihrer IT-Anlage nutzen können. Auch ist bei großen Installationen darauf zu achten, dass die Lösung über begrenzte externe Sprachkanäle (gleichzeitige externe Gespräche) verfügt.

Die andere Möglichkeit besteht darin, entprechend der bereits vorhandenen ITK Anlage, neue IP fähige Geräte anzuschaffen. Hier kann der Investitionsaufwand stark variieren – je nach dem wieviel von der alten Infrastruktur weiter genutzt werden kann oder soll. Mit der Neuanschaffung geht natürlich immer eine komplette Neukonfiguration der Telefonanlage einher, welche die Kosten weiter anheben. Allerdings sind Sie mit dieser Lösung sehr viel zukunftsicherer aufgestellt. Die Weiterentwicklung von ALL IP Geräten steht erst in den Startlöchern und es wird viele weitere Dienste in diesem Bereich geben von denen Sie später profitieren werden. Alte ISDN- Telefonanlagen werden nicht mehr weiterentwickelt und neue Funktionen werden diesen Anlagen nicht mehr zugänglich sein. Daher werden alle reinen ISDN ITK Anlagen früher oder später ersetzt werden müssen.

Wir geben Ihnen gerne unverbindlich und kostenlos bei einer Ersteinschätzung einen Überblick über Ihre Möglichkeiten, und erstellen Ihnen einen kostenlosen Kostenvoranschlag. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns online eine kurze Anfrage.

Online Anfrage